Sie sind hier: Blog

Elektrochemisches Beizen mit dem Carbonpinsel ein Leichtes

Flohr
Flohr - 12.09.2018 06:52

Mit dem Kohlefaserpinsel und Beizgerät schnell und effizient Edelstahlschweißnähte reinigen

Nicht sauber gearbeitete Schweißnähte einfach und effektiv bereinigen? Mit dem Kohlefaserpinsel (auch als Carbonpinsel oder Carbonbrush bekannt) gar kein Problem! Ob in der gut sortierten Schrauberwerkstatt oder bei künstlerischen Anwendungen gehört das Schweißnahtreinigungsgerät für elektrochemisches Beizen zur Grundausstattung der Arbeitswerkzeuge! Bei der Nachbearbeitung der Schweißnaht mit dem Kohlefaserpinsel werden auffällige Stellen, welche typischerweise bei dem WIG Schweißen entstehen, durch das elektrochemische Beizen ohne großen Aufwand optisch aufwertend gereinigt und versiegelt. Unerwünschte Anlauffarben verschwinden somit im Nu. Darüber hinaus eignet sich der Carbonpinsel hervorragend zum Signieren und Polieren sämtlicher Edelstahlbauteile und Flächen.

Das Schweißnahtreinigungsgerät im Detail

Die Pinselspitze vom Elektro Beizgerät besteht aus mehr als 1,4 Millionen Kohlefasern, die ein präzises Arbeiten ermöglichen. Schließlich sind Kohlefasern bekannt für eine hohe Steifigkeit bei gleichzeitig exzellenter Verformbarkeit, um auf diese Weise selbst in die kleinsten Nischen zur Reinigung vordringen zu können ohne dabei zu brechen. Die Handhabung des Kohlefaserpinsels ist dabei denkbar einfach. Die Spitze vom Schweißnahtreinigungsgerät für elektrochemisches Beizen wird an die zu bereinigende Stelle gebracht und über das zu bearbeitende Stück unter Strom geführt, bis ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt wurde. Dabei ist weder der Einsatz giftiger Chemikalien noch ein zusätzlicher Adapter für elektrochemisches Beizen notwendig.
Darüber hinaus verfügt der Carbonpinsel für elektrochemisches Beizen über eine praktische Griffverstärkung, die selbst bei größerer Entfernung von der führenden Hand für Stabilität und den sicheren, ergonomischen Halt beim elektrochemischen Beizen garantiert. Das drei Meter lange Kabel ermöglicht während des Arbeitsprozesses einen großen Bewegungsspielraum, was die Arbeit mit dem Schweißnahtreinigungsgerät deutlich vereinfacht.
Der Kohlefaserpinsel für elektrochemisches Beizen ist in diversen Pinselstärken erhältlich, ganz nach Bedarf der zu bearbeitenden Fläche. Dabei sind alle Produkte serienmäßig mit einer praktischen Teflonscheibenhülse versehen, die für eine höhere Langlebigkeit vom Elektro Beizgerät garantiert. Bei Unsicherheiten bezüglich der Kohlefaserpinsel Größe empfiehlt sich der Kauf einer größeren Größe, denn ein individuelles Anpassen der Spitze vom Elektro Beizgerät ist nach Bedarf in kleinere Einheiten möglich und einfach zu realisieren.

Die mobile Arbeitsstation für das Elektro Beizgerät

Das Schweißnahtreinigungsgerät verfügt im Gegensatz zu zahlreichen vergleichbaren Produkten für das elektrochemische Beizen über einen stabilen und vor allen Dingen praktischen Rollwagen, auf dem es nach Belieben abgestellt werden kann. Zwei um 180 Grad schwenkbare, kleine und dadurch wendige Vorderräder ermöglichen maximale Flexibilität vom Schweißnahtreinigungsgerät während der Reinigung auch an großen Flächen oder bei Arbeiten im Außenbereich. An der Rückseite des Wagens sind zwei große Räder montiert, die zusätzlichen festen Halt auch auf unebenem Grund garantieren. Im unteren Wagenfach kann mindestens ein Kanister Elektrolyt abgestellt werden. Ständiges hin und her tragen der Kanister während der Carbonpinsel im Einsatz ist gehört somit der Vergangenheit an. Intelligent angebrachte Bügel an den Seiten des Wagens dienen der Aufbewahrung von Kabel und Schlauch vom Kohlefaserpinsel. Somit ist nicht nur im handumdrehen für mehr Ordnung gesorgt, es minimiert zudem die Gefahr von Verletzungen durch Stolpern über die Kabel und Schläuche vom Elektro Beizgerät bei der Arbeit. Die Bedienoberfläche vom Schweißnahtreinigungsgerät für elektrochemisches Beizen ist benutzerfreundlich und schlicht gehalten und im Prinzip selbst für einen Leien selbsterklärend.

Mit dem Kohlefaserpinsel Anlauffarben schnell und gründlich entfernen

Ein elektrochemisches Beizen mit dem Carbonpinsel bereinigt unschöne beim Schweißen in den Wärmeeinflusszonen entstandene Anlauffarben mühelos. Dank der Lichtbögen an den Faserspitzen des Carbonpinsels können sämtliche Oxidationen, Anlassfarben sowie nicht fest sitzender Zunder abgetragen werden. Um auch schwierige Stellen problemlos mit dem Kohlefaserpinsel zu erreichen, ist es durchaus möglich, die Ecken anzugraten, um den Carbonpinsel für elektrochemisches Beizen formgenau anzupassen. Für eine spätere Benutzung des Schweißnahtreinigungsgeräts können die Fasern schließlich wieder auf eine Länge gebracht und einfach weiter verwendet werden, ohne etwas der bisherigen Wirkkraft vom Kohlefaserpinsel einzubüßen. Dennoch sollte das Ablängen des Kohlefaserpinsels mit Sorgfalt erfolgen, um die Dichte Faserdichte nicht nachhaltig zu beeinträchtigen. Zudem empfiehlt es sich, elektrochemisches Beizen nicht allzu großflächig und vor allen Dingen nicht allzu häufig anzuwenden. Denn nur unter diesen Voraussetzungen ist die Langlebigkeit der Carbonpinsel wirklich gewährleistet und das Elektro Beizgerät hält langzeitigem Gebrauch ohne große Probleme Stand.
Im Anschluss an den Reinigungsprozess durch das Elektro Beizgerät muss die behandelte Stelle lediglich mit einem sparsam angefeuchteten Lappen gereinigt werden und schon ist ein hervorragendes Ergebnis sichtbar.
Um eine Oxidation an dem Verbindungsstück vom Carbonpinsel selbst zwischen den Fasern und dem Griff so lange wie möglich entgegen zu wirken, kann das Anbringen eines Schrumpfschlauchs an dieser empfindsamen Stelle vom Schweißnahtreinigungsgerät angebracht werden. Auf diese Weise hat das Elektro Beizgerät sogar eine noch höhere Lebenserwartung.

Saubere Schweißnaht und saubere Umwelt mit dem Schweißnahtreinigungsgerät perfekt kombiniert

Elektro Beizgeräte benötigen zur Veredelung der Schweißnähte lediglich Elektrolyt als Zusatzmittel. Dabei handelt es sich um nichts anders als ein spezielles Salz zur optimalen Einstellung der elektrischen Leitfähigkeit für ein perfektes Arbeitsergebnis bei Verwendung der Elektro Beizgeräte. Da Salz grundsätzlich nicht umweltschädigend ist und vor allem nicht in der Menge, die man für die Arbeit mit dem Schweißnahtreinigungsgerät benötigt, ist nach dem Reinigungsprozess vom Kohlefaserpinsel sowie dem behandelten Objekt auch keine umständliche, aufwändige oder gar kostspielige Entsorgung des Produktrestes notwendig.

weiterlesen

Ausbeulwerkzeug Ausbeulhammer 1.1 KG Anschlussgewinde M14x1.5

Flohr
Flohr - 09.12.2015 14:29

Zur perfekten Autopflege und Fahrzeugaufbereitung gehört auch das Entfernen von Dellen.

Egal ob Unfallschaden, Parkplatzschaden oder Hagel die Möglichkeiten eine Delle in das Auto zu bekommen sind groß. Diesen unschönen Lackschaden möchten viele sofort ausbeulen, hierzu ist allerdings spezielles Ausbeulwerkzeug erforderlich. Zu einer perfekten Fahrzeugaufbereitung und zur Autopflege ist das Ausbeulen von Dellen ein unbedingtes Muss. Es gibt zahlreiche Profis und Fachleuchte die sich im Zuge der Fahrzeugaufbereitung auch auf das Ausbeulen spezialisiert haben aber nicht immer ist ein professioneller Dellenentferner notwendig.

Mit dem eigenen Ausbeulwerkzeug kann man auch zu Hause diesen störenden Schaden selber entfernen.

Der Fachhandel hat hierzu verschiedenes Ausbeulwerkzeug im Sortiment. Die Anschaffung lohnt sich auf alle Fälle, da im Laufe eines Fahrzeuglebens durchaus immer mal wieder eine Delle in das Fahrzeug kommt und die Fahrzeugaufbereitung und Autopflege die Werterhaltung des Fahrzeugs erhöhen. Ausbeulwerkzeug gibt es sowohl als Einzelstücke, wie auch in ganzen Sets.

Eine Delle ausbeulen geht beispielsweise mit einem Ausbeul-Sauger oder mit einem Dellenheber. Weitere Dellenentferner und Ausbeulwerkzeuge sind Schlaggewichte und Schlaghammer. Dieser besondere Beulenhammer sowie ein Dellenlifter helfen zur perfekten Fahrzeugaufbereitung. Während man früher Beulen noch angeschliffen und mit Spachtelmasse aufgefüllt hat gibt es heutzutage viel bessere Möglichkeiten der Fahrzeugaufbereitung. Zum Beispiel können die Dellen auch mit einem Brenner erhitzt werden. Dabei wölbt die Delle sich nach außen. Weiteres Ausbeulwerkzeug ist aber auch der Zugknopf. Zu einem Dellentferner gehört aber auch der Spotter. Ausbeulen kann man eine Delle auch mittels Klebetechnik oder Ausdrückmethode.

Dabei wird mit dem passenden Ausbeulwerkzeug die Delle aus der Blechinnenseite herausgedrückt.

Diese ausbeulen benötigt jedoch viel Erfahrung. Bei der Klebetechnik arbeitet man mit einen Dellenentferner Adapter sowie einen Spezialkleber. Der Kleber wird auf die Delle geklebt und nach der Aushärtung mittels Zughammer herausgezogen. Alle Ausbeulwerkzeuge sind technisch hochwertige Geräte zum ausbeulen von Dellen. Eine Fahrzeugaufbereitung und damit auch die Autopflege müssen nicht zwingend von Fachleuten vorgenommen werden. Kleine Dellen mit dem Dellenentferner ausbeulen kann man mit etwas Geschick auch selber.

Die eigene Autopflege kann so bis zu 70 Prozent der Kosten sparen und die Anschaffung der nötige Dellenentferner beziehungsweise das passende Ausbeulwerkzeug haben sich schnell abbezahlt und wie schon erwähnt ist die Fahrzeugaufbereitung nicht nur ein optischer Punkt, sondern dient vor allem auch der Werterhaltung des Autos.

weiterlesen

WIG Schweißen von Aluminium-Rohren

pille
pille - 03.07.2015 13:21

Kurze Definition des WIG Orbitalschweißverfahren

Wolfram-Inertgas (WIG) Orbitalschweißverfahren wird heutzutage in der Praxis bei austenitischen und ferritischen Stahlrohren eingesetzt. Es werden dick –oder dünnwandige Rohre verschweißt. Dieses Verfahren ist besonders sicher im Verfahren und ist sehr genau in der Wiederholung.

Aluminium als Werkstoff

Es gibt zwei relevante Grenzen die bei der Energieeinbringung beim WIG Schweißen von Aluminiumrohren relevant sind. Die Untergrenze, welche durch Porensicherheit gegeben ist, es werden Oxideinschlüsse vermieden, so wie Fehler. Des Weiteren erfolgt nach oben hin die der Energieeinbringung durch das Auftreten von Rissen welche durch Hitze entstehen. Aluminiumstoffe sind besonders Hitzerissempfindlich, was sich daraus begründet, dass niedrig schmelzende Eutektika und Phasen vorliegen.

Das WIG Schweißen von Aluminiumrohren in der Praxis

Die Rohrverbindungen werden im I-Stoß Verfahren ohne Spalt dem Wechselstromverfahren verschweißt. Der Wanddickenbereich beträgt hier bis ca. 3,5 mm. Beim Gleichstromverfahren beträgt die Wanddicke bis ca. 6 mm. In diesen Bereichen wird vom einlagigen Schweißen gesprochen.

Ab Wanddicken von ca. 4 mm muss zur Vorbereitung der Naht eine U-Nacht oder Tulpnaht für das mehrlagige Schweißen unter Wechselstrom gewählt werden. Die Rohrinnenseiten sind immer mechanisch so zu bearbeiten, dass ein Kantenversatz der Fügeteile minimiert wird. Außerdem sollten eventuelle Oxidationen entfernt werden, mittels Fräsen oder Schaben. Die Drahtbürste wird nicht empfohlen, da es zu Verschmierung des Werkstückes kommen kann. Falls eine Drahtbürste genutzt wird, ist es besonders wichtig diese zu schleifen bzw. zu schärfen, denn eine Stumpfe Bürste würde zu den genannten Verschmierungen führen. Falls Schleifscheiben zur Nahtvorbereitungen eingesetzt werden, sollten diese auf keramischer Ebene hergestellt sein. Vor dem Schweißvorgang sollten die Schweißstellen nochmals mit Alkohol gereinigt werden.

Der WIG Orbitalschweißvorgang beginnt

Der wohl schwierigste Bereich beim WIG Schweißen von Aluminiumrohren ist der Nahtanfang. In dem WIG Orbitalschweißverfahren ist dem Nahtanfang mit unter die größte Aufmerksamkeit zu schenken.  Hier sollten die die Stirnseiten der Rohrenden gemittelte Rauhtiefen Rz5 µm nicht überschreiten. Die Rohre müssen unbedingt sauber und vor allem trocken gelagert sein. Im Wechselstromverfahren sind für den Anfang Startprogramme vorzusehen und genügend Wärmeeinbringung zu garantieren und eine Porosität am Anfang des WIG Schweißen zu minimieren. Die Startposition sollte so gewählt werden, aus Gründen der Porosität, dass ein Schweißstart aus 4“ steigend gewählt wird, da sich die Nahtgüten immer besser dargestellt haben, als aus 1“ steigend.

Durch die System Geschwindigkeitsanpassung mit in etwa unveränderten Stromwerten und vor allem gleichmäßiger Geschwindigkeit ist in Bezug auf die Geschwindigkeitsanpassung, die Nahtgüte und Schmelzbadbeherrschung mit einzubeziehen. Hier ist allerdings die Ermittlung der Schweißdaten sehr arbeitsintensiv und zeitaufwendig. Das WIG Schweißen zählt zu den aufwendigsten Formen des Schweißens von Werkstoffen.

Hochwertige Ergebnisse werden generell mit der Wechselstromimpulstechnik erzielt, welche eine sehr gute und vor allem hochwertigere Alternative zum Gleichstromverfahren unter Helium bietet. Wichtig ist wie bei allen Schweißverfahren und besonders im WIG Schweißen von Aluminiumrohren, die Vorbereitung. Der ganze Arbeits –und Schweißprozess muss durchgängig einwandfreie Sauberkeit, genaue Geschwindigkeit und Genauigkeit aufweisen.

weiterlesen

WIG Inverter AC/DC zum schweissen aller Metalle

Flohr
Flohr - 03.07.2015 13:16

Das Wolfram-Inertgasschweißen, meist kurz als WIG-Schweißen bezeichnet, ist eine Form des Lichtbogenschweißens, die seit dem Jahre 1936 bekannt ist.

Es bietet zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Schweißverfahren. Vor allem seine universelle Anwendbarkeit auf sämtliche zum Schmelzschweißen geeigneten Metalle macht es zu einem der beliebtesten Schweißverfahren überhaupt. WIG-Schweißen ist zudem im Vergleich zu anderen Techniken sehr sauber. Beim Schweißvorgang entstehen kaum Spritzer und die Schweißnähte sind von hoher Qualität. Ein weiterer Vorteil ist, dass vergleichsweise wenige schädliche Stoffe freigesetzt werden.
Das WIG-Schweißen macht es dem Schweißer möglich, Stromstärke und Schweißzusatz unabhängig voneinander zu dosieren und eignet sich damit auch für anspruchsvolle Schweißaufgaben.
WIG-Schweißgeräte bestehen aus einer Stromquelle, dem sogenannten WIG Inverter, einem damit verbundenen Schweißbrenner und einem Schlauchpaket, das Steuerleitung, Schutzgasleitung und Schweißstromleitung beinhaltet und mit dem Brenner verbindet. Größere Geräte sind zudem mit einem Wasserkühler ausgestattet, sodass das Schlauchpaket hier auch die Kühlwasserleitungen mit einschließt.

Bei AC/DC-Schweißgeräten lässt sich die Stromquelle wahlweise auf das Schweißen mit Gleich- oder Wechselstrom umschalten.

Der WIG Inverter AC/DC ermöglicht damit die größtmögliche Universalität und Flexibilität beim Schweißen.
Das Wechselstromschweißen findet vor allem bei Leichtmetallen wie beispielsweise Aluminium Anwendung. Das Gleichstromschweißen wird  beispielsweise bei Stahl und Edelstahl eingesetzt. Auch bei Metallen wie Titan oder Nickel greift man auf das Gleichstromschweißen zurück.
WIG Inverter gibt es mit zwei Arten der Lichtbogenzündung. Eine Variante ist die Kontaktzündung, bei der durch Kontakt der Wolfram-Elektrode mit dem zu bearbeitenden Metall ein Kurzschluss erzeugt wird und durch das Entfernen der Elektrode vom Werkstück der Lichtbogen entsteht. Da diese Zündungsart jedoch das erhalten von feinen Schweißnähten erschwert, wird meist der Hochfrequenzzündung der Vorzug gegeben. Hier gibt ein Hochfrequenzzünder Spannung an die Elektrode, wodurch das zwischen Elektrode und Metallstück befindliche Gas ionisiert und der Lichtbogen entsteht. Daher muss zum Zünden kein Kontakt mit dem Werkstück hergestellt werden, sodass beim Zünden auch kein Material des Werkstücks an der Wolfram-Elektrode kleben bleiben kann.
Als Schutzgase kommen beim WIG Schweißen vor allem Stickstoff, Argon oder Helium zum Einsatz. Auch Gasgemische werden häufig verwendet, die weitere Gase enthalten können.

Schweißgeräte mit WIG Inverter gibt es in diversen Ausführungen und mit unterschiedlichen Stromstärken, die für verschiedene Anwendungen eingesetzt werden.

Auch Ausstattung und Funktionsumfang unterscheiden sich bei den unterschiedlichen Modellen. So können sie beispielsweise mit einer Antistick-Funktion oder einer Arc-Force-Steuerung ausgestattet sein. Größere Geräte sind oft mit Rollen versehen, um die nötige Mobilität zu gewährleisten. Für den besonders mobilen Einsatz gibt es auch tragbare WIG Schweißgeräte. Diese liefern allerdings weniger Ampere als große Schweißanlagen.
Neuere Entwicklungen haben dazu geführt, dass mittlerweile auch WIG Inverter angeboten werden, die im Vergleich einen deutlich niedrigeren Energieverbrauch aufweisen, dabei aber eine höhere Qualität der Schweißnähte liefern, als herkömmliche Geräte. Bei diesen Invertern fließt fast die ganze Leistung in den Lichtbogen ein. Zudem sind die neu entwickelten WIG Schweißgeräte auch leichter als frühere Modelle. Allen WIG-Schweißgeräten gemein ist in jedem Falle ihre große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten.

weiterlesen

MIG-MAG Schweissverfahren in den USA entwickelt

pille
pille - 01.07.2015 18:20

Das MIG-MAG Schweißverfahren ist heute die am meisten verwendete Schweißtechnik und bildet in der industriellen Fertigung das System Nummer eins.

Im Jahre 1948 wurde es in den USA das erste Mal verwendet und kam anschließend nach Europa. Es handelt sich bei diesem System um ein beonderes Lichtbogenschweißverfahren. MIG-MAG steht für Metall-Inert-Gas; reaktionsträge Gase - Metall-Aktiv-Gas; aktive Gase. Dabei kann sowohl mit inerten Gasen, also Gasen, die sehr reaktionsträge sind und somit nicht mit dem Werkstoff reagieren, und aktiven Gasen, mit Zusätzen von Kohlendioxid und/oder Sauerstoff, gearbeitet werden.
Die aktiven Gase beeinflussen entscheidend die Qualität des Lichtbogens, das Einbrandverhalten, die Flankenbenetzung, den Grad der Flüssigkeit der Schmelze und auch die Rauch- und Schadstoffentwicklung. Die INertgase sind zum Beispiel Stickstoff und auch alle Edelgase, also Helium, Neon, Argon, Krypton, Xenon und Radon. Die sehr hohe Geschwindigkeit, mit der die Arbeit geleistet werden kann, und die minimal nötige Nacharbeit sind die großen Vorteile dieses Verfahrens.

Bei diesen Schweißgeräten schützt ein seperat zugeleitetes Gas den Lichtbogen, der zwischen dem automatisch zugeführten Schweißdraht, dessen Geschwindigkeit einstellbar ist, und dem Werkstück abbrennt und die Zone, in der geschweißt wird, vor den Auswirkungen der Umluft, die die Nähte brüchiger machen könnte.
Durch die Verwendung von MIG-MAG Schweißgeräten werden die Schweißnähte extrem fest, außerdem bietet dieses Verfahren sehr gute Eigenschaften beim Schweißen von sehr dünnen Blechen.

Diese Schweißgeräte sind sowohl für den Einsteiger, als auch für den gewerblichen Gebrauch bestens geeignet.

Als einer der wichtigsten Vorteile dieser Schweißgeräte ist zu nennen, dass mit diesen das Schweißen in allen Positionen möglich ist. Damit sind diese Geräte besonders auf Werften zum Schiffsbau gut geeignet. Durch die guten Eigenschften beim Schweißen von dünnen Blechen werden diese Schweißgeräte auch in der Autoherstellung bevorzugt eingesetzt. Das Schweißen von  den verschiedensten Materialien ist mit diesen speziellen Schweißgeräten möglich, so zum Beispiel: Aluminium und Aluminium-Legierungen, sowohl allgemeiner Bau-, Kessel- und Rohrstahl. Auch das Schweißen von hochlegierten Stählen und Stahlblechen, sowie Stahlprofilen ist mit diesen Geräten möglich.
Besonders beim Schweißen von Edelstahl, Aluminium und Stahl ist die Handhabung dieser Schweißgeräte recht einfach, wodurch man auch kein Fachmann sein muss, um mit diesen Geräten gute Ergebnisse erzielen zu können. Außerdem bestechen die MIG-MAG Schweißgeräte durch ihre Robustheit und Zuverlässigkeit und können so auch unter schwierigen Bedingungen eingesetzt werden.
Doch auch bei diesen Geräten gibt es selbstverständlich diverse Modelle, die für die verschiedensten Einsatzbereiche bestens geeignet sind. So gibt es hochwertige Geräte, die für den Profi und den Anfänger geeignet sind, aber auch Systeme, die unter schwersten Bedingungen lange Zeit laufen können.
In nur drei Schritten kann man mit den MIG-MAG Systemen loslegen: zuerst stellt man die Betriebsart ein, daruf die Kombination aus Draht, Schutzgas und zu schweißendem Material und abschließend legt man noch den Schweißstrom fest und schon kann man loslegen.

weiterlesen
Nach oben