Plasmaschneid-Inverter CUT 50 - 12 mm Schnittstärke

Plasmaschneid-Inverter CUT 50 - 12 mm Schnittstärke

Artikelnummer
1005006
Hersteller
W-O-T
Inhalt
1 Stück

699,90 € 599,90

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Liefertermin: Im Zulauf

In den Warenkorb


Mit einem Plasmaschneidgerät lassen sich Werkstoffe mit elektrischer Leitfähigkeit durchtrennen, die eine Dicke von bis zu 200 mm haben können.In erster Linie dienen Plasmaschneider dem Trennen von Metallen. Einer der Vorteile der Verwendung eines Plasmaschneiders gegenüber herkömmlichen Schneidbrennern ist seine höhere Geschwindigkeit und sein präzises Arbeiten.

Ein mobiles Plasmaschneidgerät ist zudem eine sehr nützliche Hilfe für Rettungsdienste. Es kann auch an Orten eingesetzt werden, die auf Grund der Platzbedingungen den Einsatz von Rettungsschere und hydraulischem Spreizer nicht erlauben. Im Gegensatz zum Trennen mit dem Schneidbrenner kommt es beim Trennen von Metallen mit einem Plasmaschneidgerät nur zu einer geringen Ausbreitung der entwickelten Hitze. Der Plasmaschneider lässt sich damit auch in der Nähe von, etwa bei einem Verkehrsunfall eingeklemmten, Personen relativ gefahrlos anwenden.

Mobile Plasmaschneider werden auch auf Baustellen häufig eingesetzt. Die meisten mobilen Geräte arbeiten mit Druckluft oder anderen Gasen und die Versorgung damit gestaltet sich nicht selten kompliziert, wenn keine stationären Versorgungssysteme vorhanden sind. Es sind mittlerweile aber auch Plasmaschneidgeräte auf dem Markt, die mit einer Flüssigkeit auf Wasserbasis arbeiten, die weit weniger Volumen benötigt als Gas. Die Flüssigkeit ist hier in einem Tank enthalten, der unkompliziert mittels Kartuschen nachgefüllt werden kann.
Solche Geräte haben zudem einen geringeren Schadstoffausstoß als herkömmliche Plasmaschneider. Verbreitet ist die Anwendung von Plasmaschneidgeräten auch in der Industrie. Hier kommen manuell wie auch maschinell geführte Plasmaschneider zum Einsatz. Die eingesetzte Stromstärke bestimmt dabei die maximale Stärke, die das zu trennende Metall besitzen darf. Manuell zu bedienende Plasmaschneidgeräte weisen meist eine Stromstärke von bis zu 120 Ampere auf während maschinell gesteuerte Plasmaschneider üblicherweise mit etwa 300 Ampere arbeiten. Die leistungsstärksten Plasmaschneidgeräte im Industriebereich verfügen über eine Stromstärke von bis zu 1200 Ampere.

Das Trennen der Werkstücke erfolgt mittels eines Lichtbogens, der sich zwischen dem zu bearbeitenden Metall und einer Wolframelektrode bildet.

Gezündet wird der etwa 2700 Grad heiße Lichtbogen überwiegend durch eine Hochfrequenzzündung. Er wird am Austritt aus dem Plasmaschneidgerät, meist durch eine Kupferdüse, eingeschnürt und trifft damit in verdichteter Form auf das zu trennende Metall, das dadurch an der Auftreffstelle schmilzt. Damit die einschnürende Kupferdüse nicht selbst zu schmelzen beginnt, ist sie entweder wassergekühlt oder isoliert. Mittels eines Gasstrahls, meist in Form von Druckluft, wird das Geschmolzene Material weggeblasen, sodass sich eine Schnittfuge bildet. Teilweise kommt es zum Einsatz von Schutzgasen, um eine sauberere Schnittfuge zu erhalten. Kommt es besonders auf eine präzise und exakte Schnittführung und auf saubere Schnittkanten an, werden besondere Präzisionsplasmaschneiden eingesetzt.

Mit einem Plasmaschneidgerät lassen sich Metalle aller Art trennen, unabhängig davon, ob sie mit einer Lackierung oder anderen Beschichtung versehen oder auch verrostet sind. Überwiegend setzt man es aber für Blechausschnitte und Zuschnitte ein. Plasmaschneider werden nicht nur in der Industrie und im Rettungseinsatz verwendet. Auch im Handwerksbereich werden sie häufig zum Trennen von Metallen verwendet. Selbst im Heimwerker- und Hobbybereich kommt nicht selten ein Plasmaschneidgerät zum Einsatz.

Technische Daten:
Netzanschluss: 230 Volt
Leistung: 15 - 50 Amp.
Qualitätsschnitt: 12 mm
Trennschnitt: 15 mm
Luftverbrauch: 100 l/min bei 4bar
Gewicht: 10,5 Kg

Es ist noch keine Bewertung für Plasmaschneid-Inverter CUT 50 - 12 mm Schnittstärke abgegeben worden.
Nach oben